Engineering.
Anlagenbau.
Service.

Willkommen bei W&S Wassertechnik


Wer an der Aufbereitung von Wasser und der Sicherstellung eines umweltgerechten Kreislaufs arbeitet, kennt die ständig wechselnden Aufgabenstellungen. Die Umsetzung wirtschaftlicher Verfahren setzt Fachkenntnis, Beachtung der gesetzlichen Verordnungen und langjährige Erfahrung voraus.

Die W&S Wassertechnik GmbH ist Ihr kompetenter Partner für Wasseraufbereitung – vom Design bis zur Abnahme.

Über uns

Das Unternehmen W&S Wassertechnik GmbH wurde 1991 gegründet und kann auf langjährige ingenieurtechnische Erfahrungen zurückgreifen.

Qualifizierung & Leistung

Qualifiziert für den Umgang mit Wasser stellt die W&S Wassertechnik GmbH ihre Kompetenz Kunden aus Kommunen, Verbänden und Industrie zur Verfügung. Das Leistungsspektrum umfasst - mit den erforderlichen fachlichen Zulassungen - die Beratung, Konzeption, Projektierung, Ausführung, Inbetriebnahme sowie Service von Wasseraufbereitungsanlagen. Die Ausführung von maschinellen, apparativen, verfahrenstechnischen sowie mess- und regeltechnische Ausrüstungen zur Wasseraufbereitung gehören u. a. zum Liefer- und Leistungsumfang. Die Referenzen erfolgreicher Arbeit betreffen Anlagen für die Trinkwasseraufbereitung, für die Schwimm- und Badebeckenwasseraufbereitungs- und Umwälzanlagen, die Aufbereitung und die Wiederverwendung von Prozesswässern für die Industrie.

Wissenschaft & Zukunft

Außerdem wirkt das Unternehmen an verschiedenen wissenschaftlich-technischen Projekten mit und gibt Impulse für zukunftsorientierte Technologien. Herausragende Beispiele sind der Bau des Hydrodynamischen Prüffeldes für die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) und die Fließgewässer-Simulationsanlage für das Umweltbundesamt Berlin, welche von W&S Wassertechnik GmbH erstellt wurden.

Aus einer Hand

W&S Wassertechnik GmbH ist Spezialist für die Entfernung von Arsen im Trink-, Brauch- und Abwasser, die Sanierung eutrophierter Badegewässer und natürlicher Seen, die Entfernung von Schwermetallen und die Reduzierung von gelösten organischen Substanzen. Durch diese Verfahren wurden neuartige Herausforderungen erfolgreich gemeistert und neue Ziele erreicht. Durch unser Know-how und die Vielfalt der realisierten Aufgaben sowie der steten Mitwirkung für zukunftsorientierte Technologien bietet W&S Wassertechnik GmbH beste Voraussetzungen für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Leitlinien & Qualität

Qualität

Das Unternehmen hat entsprechend der DIN EN ISO 9001:2015 ein Qualitätsmanagementsystem aufgebaut und ist zertifiziert. Durch kontinuierliches dokumentieren, aufrechterhalten und verbessern von Arbeitsprozessen stellen wir unsere höchsten Qualitätsstandards sicher und entwickeln uns zum Vorteil unserer Kunden weiter.

Als Fachbetrieb für den Umgang mit wassergefährdenden Stoffen sind wir nach Wasserhaushaltsgesetz (WHG) zugelassen.

Durch regelmäßige Weiterbildung und Prüfung unserer Monteure und Schweißer nach den Richtlinien des DVS sowie der Schweißtechnischen Lehr- und Versuchsanstalt Hannover sichern und entwickeln wir die Fähigkeiten unserer Mitarbeiter.

Nachhaltigkeit

Bei der Auswahl von Aufbereitungsverfahren, Anlagendesigns sowie Pumpen und Aggregaten ist Energieeffizienz für uns ein entscheidender Faktor. Energieeffiziente Technologien schonen den Ressourcenverbrauch und tragen somit zur nachhaltigen Wasseraufbereitung bei. Gleichzeitig profitieren unsere Kunden durch die Einsparung von Betriebs- und Energiekosten auch wirtschaftlich von ökologisch optimierten Aufbereitungslösungen.

Die Einhaltung umweltrechtlicher Normen und Regelwerke zum Schutz der Umwelt ist ein selbstverständlicher Teil unseres Leitbildes.

Partnerschaft

Die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Kunden, Lieferanten und Fachverbänden ist uns wichtig. Unser Handeln orientiert sich an den Bedürfnissen unserer Kunden mit dem Ziel, die Kundenerwartungen zu übertreffen.

Die Zusammenarbeit mit Lieferanten und Subunternehmern pflegen wir zum gegenseitigen Nutzen.

Durch unser Engagement in den folgenden Fachverbänden tragen wir zum Wissen- und Erfahrungsaustausch in der Wasseraufbereitungsbranche bei und profitieren von neuen Impulsen:

- DVGW - Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.

- Figawa - Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach e.V.

- NWZ - Norddeutsches Wasserzentrum

- INTWA - Interessengemeinschaft für norddeutsche Trinkwasserwerke e.V.

Dienstleistungen

Planung und Beratung

Wassertechnische Aufgabenstellungen sind vielfältig und setzen eine sorgfältige Analyse voraus, um nachhaltige und wirtschaftliche Lösungen zu finden.

Ausgehend von der Wasseranalyse Ihres Rohwassers erarbeiten wir maßgeschneiderte Verfahrenskonzepte zur Realisierung Ihrer gewünschten Wasserqualität unter Einhaltung der gesetzlichen Verordnungen. Immer im Blick behalten wir dabei Rahmenbedingungen wie Investitions- und Betriebskosten, Qualität und Betriebssicherheit Ihrer Anlagen.

Mit unserer langjährigen Erfahrung im Anlagenbau stehen wir Ihnen in allen Bereichen der Wasseraufbereitung zur Seite. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Wir sind Ihr Partner.

CAD-Konstruktion und Visualisierung

Erfahrene Konstrukteure/-innen ausgestattet mit leistungsfähiger CAD-Software sind beim Design und Bau von Anlagen unerlässlich. Die CAD-Konstruktion bildet die Grundlage für eine effiziente Anlagengestaltung und ist somit der Schlüssel zur erfolgreichen Projektbearbeitung.

Vom Design bis zum fertigen Bestandsplan konstruieren wir dreidimensional. 3D-Anwendungen sind anschaulich und leicht verständlich. Auch komplexe Anlagen und Rohrleitungspläne lassen sich in 3D einfach nachvollziehen und dokumentieren.

Durch moderne Visualisierungstechniken werden Anlagen schon während der Konstruktion für unsere Kunden lebendig.

Anlagenbau

Als Unternehmen mit langjähriger Erfahrung im Bau von Wasseraufbereitungsanlagen stehen wir Ihnen als Partner mit vielfältigem Know-how zur Seite.

Unsere Kernkompetenz bildet die Realisierung von Anlagen in folgenden Bereichen:

  • Trinkwasseraufbereitung
  • Schwimm- und Badebeckenwasseraufbereitung gemäß DIN 19643
  • Wasseraufbereitung für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie
  • Aufbereitung industrieller Kühl- und Prozesswässer
  • Ausrüstung von Hochbehältern, Druckerhöhungsanlagen und Druckminderstationen

Die individuellen Ansprüche und Bedürfnisse unserer Kunden sind uns wichtig. Daher realisieren wir für jedes Projekt speziell zugeschnittene Aufbereitungslösungen.

Vom Design bis zur Inbetriebnahme erhalten Sie durch unsere qualifizierten, leistungsfähigen Monteure, Konstrukteure/-innen und Ingenieure/-innen höchste Qualitätsstandards.

Anlagensanierung

Betriebssicherheit, Optimierung sowie der Werterhalt von Wasseraufbereitungsanlagen stehen stetig auf dem Prüfstand für die Entscheidung zur rechtzeitigen Anlagensanierung. Gleichzeitig kann auch die Einbindung neuer Aufbereitungsschritte in ein bestehendes Verfahren notwendig sein, z.B. bei sich ändernder Rohwasserqualität.

Nahezu immer ist dabei die Sanierung im laufenden Anlagenbetrieb erforderlich, um die Wasserversorgung nicht zu unterbrechen. Unser Leistungsumfang umfasst folgende Bereiche:

  • Sanierung von Filterkesseln
  • Erneuerung von Innen- und Außenbeschichtungen
  • Nachrüstung von Anlagen für den kathodischen Korrosionsschutz
  • Ausbringen, Entsorgen und Erneuern von Filtermaterialien
  • Erneuerung und Ergänzung von Rohrleitungen, Armaturen, Pumpen und sonstigen Aggregaten

Eine termingerechte und qualitativ hochwertige Abwicklung ist für uns selbstverständlich.

Fertigung und Montage

Die qualitativ hochwertige Umsetzung von Projekten wird durch unser erfahrenes und leistungsfähiges Team vom Monteur bis zum Bauleiter gewährleistet. Für den Rohrleitungsbau verarbeiten wir Werkstoffe wie Edelstahl, Stahl, PE, PP und PVC. Auch der Umgang mit Beschichtungen wie Rilsan® gehört zu unserer Kompetenz im Anlagenbau. Wir verbinden verfahrenstechnisches Wissen und modernste Technik im Anlagenbau. Durch den Einsatz automatisierter Orbitalschweißtechnik stellen wir Qualität und Effizienz bei der Vorfertigung von Rohrleitungsteilen sicher.

Wartung und Service

Die W&S Wassertechnik GmbH ist Ihr kompetenter Dienstleister. Durch Wartung, Service und Instandhaltung erhalten Sie die Betriebssicherheit Ihrer Wasseraufbereitungsanlagen. Mit individuell erstellten Wartungs- und Instandhaltungsplänen können Sie:

  • Ausfallzeiten reduzieren und Prozesse optimieren
  • Ihre Produktivität steigern
  • Investitions- und Betriebskosten senken
  • Lebensdauer von Maschinen und Anlagen verlängern
W&S Wassertechnik GmbH - Dienstleistung als Wertschöpfungsfaktor

Produkte

Trinkwasser

Trinkwasser ist das Lebensmittel Nr. 1. Es ist unverzichtbar für unsere Ernährung, Gesundheit und Hygiene.

Verschiedenste Wässer wie Grund-, Quell- und Oberflächenwässer bilden den Grundstoff für die Trinkwasserproduktion. Vielfältige Aufbereitungsprozesse sind erforderlich um aus diesen Wässer ein für den menschlichen Gebrauch geeignetes Trinkwasser herzustellen.

Die von uns realisierten Trinkwasseraufbereitungsanlagen zeichnen sich durch individuelle Lösungen und wirtschaftliche Verfahren zur Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen aus. Profitieren Sie von unserer Erfahrung in der Trinkwasseraufbereitung zur Sicherstellung Ihrer Trinkwasserqualität.

GEH® - Hochleistungsadsorbentien für die Wasseraufbereitung

Granuliertes Eisenhydroxid (GEH®) ist ein weltweit eingesetztes Hochleistungsadsorbens für die Wasseraufbereitung. GEH® ist ein synthetisch hergestelltes hochreines Eisenhydroxid und besitzt eine innere Oberfläche von ca. 300 m²/g. GEH® entspricht der DIN EN 15029 und ist für die Aufbereitung von Trinkwasser zugelassen. Durch seine hohe Adsorptionskapazität und die einfache verfahrenstechnische Anwendung in Festbettfiltern ist der Einsatz von GEH® ein wirtschaftliches Instrument bei der Wasseraufbereitung.

Anwendungsgebiete von GEH® sind:

  • Arsenentfernung
  • Schwermetallentfernung
  • Kupfer- und Zinkentfernung
  • Phosphatentfernung
  • Gewässersanierung eutrophierter Seen und Badegewässer
Profitieren Sie von unserer umfassenden Erfahrung bei der Auslegung und dem Bau von GEH®-Anlagen.

Wasseraufbereitung und -wiederverwendung von Industrie- und Prozesswässern

Im Industriebereich wird Wasser in großen Mengen für verschiedene Prozesse wie Kühlung und Dampferzeugung, als Lösungs- und Reinigungsmittel sowie direkt als Grundstoff in der Produktion verwendet. Für jeden Produktionsprozess ist dabei die Bereitstellung einer bestimmten Wasserqualität durch geeignete Aufbereitungsverfahren erforderlich.

Eine weitere Aufgabenstellung ist vielfach die Wiederverwendung von Wasserströmen zur Einsparung von Frischwasser und zur Reduzierung von Abwasserströmen im Sinne des Recyclinggedankens.

Profitieren Sie von unserem Know-how bei der Realisierung wirtschaftlicher Wasseraufbereitungsprozesse.

Produktion hochwertiger Wasserqualität für Lebensmittel & Getränke

Für die Produktion von Lebensmitteln und Getränken werden hohe Anforderungen an den Grundstoff Wasser gestellt. Die Einhaltung chemisch-physikalischer und mikrobiologischer Vorgaben gemäß den gesetzlichen Verordnungen ist dabei die Grundvoraussetzung. Häufig werden über die gesetzlichen Vorschriften hinaus selbst geringste Spuren von Geruchs- und Geschmacksstoffen aus dem Wasser entfernt. So wird eine gleichbleibende Produktqualität unabhängig von den Rohwasserqualitäten an verschiedenen Produktionsstandorten erreicht.

Aufbereitung von Schwimm- und Badebeckenwasser

Für einen hochwertigen Anlagenbau bei der Schwimm- und Badebeckenwasseraufbereitung und Umwälzung bringen wir unsere ganze Erfahrung ins Spiel. Nach DIN 19643 rüsten wir Hallen- und Freibäder, Therapiebäder, Bewegungsbäder sowie Spaß-, Erlebnis- und Wellnessbäder aus.

Auch als Betreiber bestehender Anlagen zur Schwimm- und Badebeckenwasseraufbereitung können Sie von unserer Expertise profitieren. Ist die Badewasserqualität z.B. durch erhöhte Chloramin- und THM-Werte beeinträchtigt, analysieren wir systematisch den Zustand der Aufbereitungsanlagen. Durch das Aufzeigen und Umsetzen von Optimierungspotenzialen von der Flockung bis zur Beckenhydraulik bringen wir das ungetrübte Badeerlebnis zurück.

Ob Neubau, Sanierung oder Wartung von Schwimm- und Badebeckenwasseraufbereitungs- und Umwälzanlagen sind wir Ihr Partner.

Wasser für Gestaltung, Show und Freizeit

Wasser ist als gestalterisches Element fester Bestandteil öffentlicher Plätze. Um Wasser effektvoll in Szene zu setzen, fertigen wir nach Ihren individuellen Wünschen und Erfordernissen. Durch hochwertige Anlagentechnik stellen wir den effizienten Betrieb von Wasserattraktionen sicher und erreichen eine Wasserqualität die sich sehen lassen kann. Für städtebauliche Wassereffekte wie Fontänen, Springbrunnen und Wasserkaskaden liefern wir den Anlagenbau.

Verfahren

Eine der häufigsten Aufgaben bei der Aufbereitung von Grundwässern ist das Entfernen von Eisen- und Mangan, die zu Ablagerungen und Sedimenten im Leitungsnetz führen und dem Wasser einen metallischen Geschmack verleihen. Die im Rohwasser gelöst vorliegenden Eisen- und Manganionen werden durch Oxidation und Filtration aus dem Wasser entfernt.

Viele Grundwässer weisen eine hohe Konzentration an CO2 (freie Kohlensäure) auf. Hohe Kohlensäurekonzentrationen wirken bei Wässern mit geringer Wasserhärte korrosionsfördernd auf die Leitungsnetze. Daher muss eine Entsäuerung erfolgen, um das Wasser in das sogenannte Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht zu bringen. In Abhängigkeit von der Wasserzusammensetzung kann physikalisch, chemisch oder filtrativ entsäuert werden.

Bei adsorptiven Prozessen werden gelöst vorliegende Verbindungen aus der Wasserphase an Feststoffoberflächen eines Adsorbens gebunden. Ist die Adsorptionskapazität eines Adsorbermaterials erschöpft wird es regeneriert oder fachgerecht entsorgt.

Adsorption an GEH®: Granuliertes Eisenhydroxid (GEH®) ist ein Hochleistungsadsorbens, das sich zur Arsen-, Schwermetall- und Phosphatentfernung eignet. Ein Anwendungsgebiet der Phosphatentfernung ist die Sanierung eutrophierter Gewässer.

Adsorption an Aktivkohle: Aktivkohle wird in der Wasseraufbereitung zur Entfernung von Lösungs- und Pflanzenschutzmitteln, Geschmacksstoffen sowie Färbungen (Huminstoffe) verwendet. Ein weiteres Anwendungsgebiet ist die Adsorption von Oxidationsmittelresten z.B. beim Einsatz von Ozon bei der Schwimm- und Badebeckenwasseraufbereitung.

Die Flockung wird zur Entfernung von im Wasser fein verteilten Partikeln eingesetzt. Diese stoßen sich aufgrund gleicher Oberflächenladungen elektrostatisch ab und lassen sich aufgrund der geringen Größe schlecht sedimentieren bzw. filtrieren. Durch die Einmischung eines Flockungsmittels wird die Oberflächenladung der Partikel abgebaut, wodurch sich diese zu Flocken zusammenlagern und schneller sedimentieren oder filtrieren lassen. Als Flockungsmittel werden Eisen- und Aluminiumsalze verwendet.

Durch Filtration wird die Entfernung von Feststoffen aus dem Wasser erreicht, die als Trübstoffe bereits im Rohwasser vorliegen oder durch Flockung oder Belüftung erzeugt werden. Dabei werden Feststoffe an der Oberfläche des Filtermaterials abgeschieden. Mit zunehmender Filterlaufzeit steigt der Druckverlust durch die zunehmende Filterbeladung an. Durch die Rückspülung des Filters mit Luft und Wasser wird das Filtermaterial gereinigt. Filtrationsprozesse können durch die richtige Wahl des Filtermaterials oder geeigneter Materialkombinationen (Mehrschichtfiltration) sowie richtig ausgelegter Spülprogramme optimiert werden.

Membranverfahren ermöglichen die Abtrennung von feinsten partikulären Stoffen, hochmolekular gelösten Substanzen bis hin zu kleinsten gelösten Molekülen und Ionen. Membranverfahren werden in Mikrofiltration, Ultrafiltration, Nanofiltration und Umkehrosmose unterteilt.

Einsatzbereiche der Mikro- und Ultrafiltration sind die Entfernung von Trübstoffen. Die Ultrafiltration gewährleistet ferner die Rückhaltung von Bakterien und Viren. Auch in der Schwimm- und Badebeckenwasseraufbereitung wird die Ultrafiltration anstelle der klassischen Sandfilter angewendet.

Durch den Einsatz der Nanofiltration lassen sich mehrwertige Ionen wie die Härtebildner Calcium und Magnesium sowie organische Substanzen mittlerer Größe wie Pflanzenschutzmittel abtrennen. Mit Hilfe der Umkehrosmose lassen sich nahezu sämtliche im Wasser gelösten Stoffe entfernen.

Kommen Grundwässer im Untergrund mit calcium- und magnesiumhaltigen Gesteinen in Kontakt, so werden diese Mineralien im Wasser gelöst und bilden die sogenannte Wasserhärte. Je nach Gesteinszusammensetzung des Untergrundes können verschieden harte Wässer entstehen. Harte Wässer verursachen Kalkablagerungen im Haushalt und an Armaturen und erfordern höhere Mengen an Wasch- und Reinigungsmitteln. Daher kann bei hohen Wasserhärten eine zentrale Trinkwasserenthärtung notwendig sein.

Trinkwasser und Wasser für den menschlichen Gebrauch muss frei sein von Krankheitserregern. Eine Desinfektion tötet Krankheitserreger im Wasser ab oder inaktiviert diese. Durch verschiedene Desinfektionsverfahren wie Chlorung (mittels Chlorgas, Chlordioxid, Natriumhypochlorit), Ozonung oder UV-Bestrahlung lassen sich belastete Wässer sicher desinfizieren. Die Auswahl des richtigen Desinfektionsverfahrens ist von den Eigenschaften des Wassers sowie den wirtschaftlichen Randbedingungen abhängig.

Referenzen

Wasserversorgung der Gemeinde Hofbieber

Quellmischwasser wird in einem Rohwasserbehälter gesammelt, mittels CO2-Dosierung, Aufhärtung über Calciumcarbonat, Ultrafiltration und UV-Desinfektion aufbereitet und im Hochbehälter bevorratet.

Rohwasser- und Filterbehälter sowie die Anlagenverrohrung wurden aus Edelstahl erstellt. Die Nennaufbereitungskapazität beträgt 10 m³/h.

Gemeinde Schwarzenbruck

Nachrüstung einer Entarsenungsstufe im Wasserwerk Rummelsberg

Brunnenwasser wird zur Entfernung von gelöstem Arsen über Festbettadsorber geführt. Als Adsorbermaterial wird das rein synthetische Hochleistungsadsorbens GEH® eingesetzt, ein speziell für die Arsenentfernung entwickeltes Eisenhydroxid, das Arsen an seiner großen inneren Oberfläche bindet. Im Gegensatz zur konventionellen Entarsenung durch Flockung mit Eisen(III)-salzen fallen beim Festbettverfahren mit GEH® keine toxischen Schlämme an. Zudem ist das Festbettverfahren unempfindlich gegenüber Schwankungen der Rohwasserzusammensetzung und der Aufbereitungsmenge.

Die Aufbereitungsleistung der Anlage beträgt 192 m³/h, die mittels 4 Adsorberbehälter erreicht wird. Aus baulichen Gründen stand im bereits vorhandenen Wasserwerk Rummelsberg nur ein begrenztes Raumangebot für die Nachrüstung der Entarsenung zur Verfügung. Daher wurden die 4 Adsorber als 2 Doppelstockkessel ausgeführt. Die Verrohrung der verbindenden Rohrleitungen erfolgte in Edelstahl.

Wasserwerk Lüneburg

Erweiterung und Sanierung des Wasserwerks Rote Bleiche

Aufbereitung von Grundwasser durch Kaskadenbelüftung zur Sauerstoffanreicherung und Entgasung von Schwefelwasserstoff und Kohlensäure. Anschließende einstufige Enteisenung und Entmanganung sowie Entsäuerung über Calciumcarbonat.

Die Sanierung des Wasserwerkes erfolgte im laufenden Betrieb unter der Maßgabe die hydraulischen Verhältnisse zu optimieren. Die Filterbehälter wurden auf Standzargen montiert. Die Filterverrohrung aus PE wurde unterhalb der Filter im Innern der Standzargen angeordnet. Somit konnten Rohrleitungsverläufe und Armaturenanordnungen optimiert sowie die Einsparung von Pumpenergie bei der Schlammwasserabführung erreicht werden.

Die mit 6 Filterbehältern ausgestattete Aufbereitungsanlage hat eine Kapazität von 1140 m³/h.

Wasserwerk Wolfenbüttel

Umsetzung des Projektes „Weiches Wasser für den Versorgungsraum Helmstedt - Wolfenbüttel“

Umbau des Wasserwerkes Wolfenbüttel zur Mischung von Wolfenbütteler Wasser mit Talsperrenwasser der Harzwasserwerke. Im Wasserwerk Wolfenbüttel wird Grundwasser über eine Enteisenungs- und Entmanganungsanlage aufbereitet und anschließend physikalisch bis in den kalkabscheidenden Bereich entsäuert. Die physikalische Entsäuerung ist nötig, um nach der Mischung mit Harzwasser ein Wasser zu erhalten, das im Kalkkohlensäuregleichgewicht ist und somit den Anforderungen der Trinkwasserverordnung entspricht. Durch die Verschneidung mit Harzwasser wird die Wasserhärte des Wolfenbütteler Wassers von 19°dH auf 10°dH reduziert. Die Vermischung erfolgt unter Rückgewinnung der Drucküberschussenergie aus der Harzwasserleitung durch Turbinen.

Die Mischwasserabgabe in das Verteilernetz aus dem Wasserwerk Wolfenbüttel beträgt rund 6,8 Mio. m³ pro Jahr.

Geflügelschlachterei Emsland Frischgeflügel GmbH & Co KG

Grundwasser wird mittels Oxidation, Enteisenung, Entmanganung und Entsäuerung über dolomitisches Filtermaterial zweistufig in zwei Filterstraßen aufbereitet. Die Zwischenspeicherung des aufbereiteten Wassers erfolgt in zwei Reinwasserbehältern mit je 500 m³ Fassungsvermögen. Über zwei Reinwasserpumpstationen wird das Betriebswassernetz versorgt.

Weitere realisierte Bestandteile der Wasseraufbereitungsanlage sind ein Vorratsbehälter inklusive Druckerhöhungsstation für die Feuerlöschanlage einschl. Notstromaggregat sowie eine Siloanlage zur Bevorratung von Entsäuerungsmaterial.

Kraft Foods Production GmbH, Elmshorn

Aufbereitungsanlage für Produkt- und Kesselspeisewasser

Realisierung einer Enthärtungsanlage mittels Ionenaustausch für eine Kapazität von bis zu 100 m³/h zur Herstellung von Produktwasser.

Herstellung von Kesselspeisewasser mittels Umkehrosmose mit einer Kapazität von 16 m³/h und einer Permeatausbeute von 94 %.

Deutsche Extrakt Kaffee GmbH, Berlin

Aufbereitung von Oberflächenwasser zu Kühlturmwasser mit einer Kapazität von 40 m³/h

Aus dem Berliner Teltow-Kanal erfolgt die Wasserentnahme mittels Tauchpumpen. Zur Druckerhöhung kommen zusätzliche Boosterpumpen zum Einsatz. In der ersten Verfahrensstufe erfolgt die Flockung des Rohwassers mit anschließender Partikelentfernung durch eine Mehrschichtfiltration. Wahlweise kann über Wärmetauscher die Rohwassertemperatur zur Optimierung der Flockung angepasst werden. Als zweite Verfahrensstufe schließt sich eine Enthärtung über Ionenaustauscher an. Aus einem Reinwasserbehälter erfolgt die Wasserförderung zu den Kühltürmen durch eine Druckerhöhungsstation.

Freibad Wedemark

Aufbereitung von Schwimm- und Badebeckenwasser gemäß DIN 19643 nach dem Verfahren Adsorption - Flockung - Filterung - Chlorung

Drei Aufbereitungskreise mit einer Gesamtumwälzleistung von 610 m³/h versorgen einen Schwimm- und Erlebnisbereich, ein Sprungbecken sowie ein Kinderplanschbecken. Durch eine vertikale Beckendurchströmung und den allseitig gleichmäßigen Abzug des nachströmenden Wassers über eine Überlaufrinne wird die Wasseroberfläche optimal gereinigt.

Freibad Schrobenhausen

Sanierung der Schimm- und Badebeckenwasseraufbereitungs- und Umwälzanlage nach dem Verfahren Adsorption - Flockung - Filterung - Chlorung

Die Sanierung umfasste die Erneuerung von Stahlfilterbehältern, Rohrleitungen und Armaturen, Pumpen, Mess- und Regeltechnik sowie der Chlorgasdosierung. Die Aufbereitungskapazität der Gesamtanlage für Schwimmer- und Nichtschwimmerkreislauf beträgt 1060 m³/h.

Bad am Spreewaldplatz, Berlin

Sanierung der KOMPLEXOZON®-Filteranalagen

Erneuerung des Filtermaterials für die Aufbereitung von Schwimm- und Badebeckenwasser mit Ozon. Die Schüttung des Filtermaterials besteht aus einem speziell zusammengesetzten Mischbett aus Aktivkornkohle und Bims. Diese Zusammensetzung gewährleistet eine überdurchschnittlich hohe Filtrations- und Adsorptionswirkung in Verbindung mit der flockenden Wirkung des Ozons. Eine Flockungsmitteldosierung ist bei diesem Verfahren nicht erforderlich. Rest-Ozon wird vollständig entfernt, nachdem es im inerten Teil des Mischbettes mit oxidierbaren Wasserinhaltsstoffen reagiert hat. Auf diese Weise werden im Mischbett filtrierbare Stoffe und die Badewasserqualität negativ beeinflussenden gelösten organischen Chlorverbindungen eliminiert.

Phosphateliminierungsanlage PHOENIX See, Dortmund

Gewässerschutz für das Naherholungsgebiet PHOENIX See der Stadt Dortmund

Dem mit einer Wasserfläche von 24 Hektar künstlich angelegten PHOENIX See muss zur Sicherstellung einer dauerhaft guten Wasserqualität Phosphat und Phosphor entzogen werden. Eintragswege für Phosphat und Phosphor sind die den See speisenden Gewässer sowie der Eintrag von Blattwerk der umgebenden Bäume. Auch aus der Luft wird Phosphat in einem gewissen Maße vom Seewasser absorbiert. Zu hohe Phosphatkonzentrationen fördern das Wachstum von Algen und führen zur sogenannten Gewässereutrophierung.

Die Phosphateliminationsanlage wälzt das Seewasser kontinuierlich mit einer Leistung von 90m³/h bis 108m³/h um. Während der Aufbereitung wird zuerst durch einen Tuchfilter partikuläres Phosphor filtrativ entfernt. Danach erfolgt die adsorptive Entfernung des gelösten Phosphates mittels drei GEH® Adsorber. Diese sind mit 30 Tonnen eines synthetischen Eisenhydroxidgranulats (GEH®) gefüllt, das Phosphat spezifisch an dessen Oberfläche adsorbiert.

Hydrodynamisches Prüffeld der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB), Braunschweig

Das hydrodynamische Prüffeld der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Braunschweig ist das nationale Normal der Bundesrepublik Deutschland für die Mengen- und Durchflussmessung von Flüssigkeiten. Flüssigkeitsmessgeräte beliebiger Bauart können hochgenau untersucht und kalibriert werden. Das Prüffeld arbeitet mit dem Prüfmedium Wasser bei Volumenströmen bis 2100 m³/h und garantiert eine durch internationale Vergleichsmessungen nachgewiesene Messunsicherheit von ≤ 0,02 %.

Die Umsetzung dieser Anforderungen und Parameter stellte eine besondere Herausforderung hinsichtlich Konstruktion und technischer Ausführung dar und wurde durch maßgeschneiderten Anlagenbau realisiert.

Fließ- und Stillgewässer-Simulationsanlage des Umweltbundesamtes, Berlin

Die Fließ- und Stillgewässer-Simulationsanlage (FSA) auf dem Versuchsfeld des Umweltbundesamtes in Berlin-Marienfelde ist eine große Versuchseinrichtung zur Nachbildung von Bächen und Flüssen über Teiche und Seen bis hin zu Flussseen – mit den darin befindlichen aquatischen Lebensgemeinschaften. Die Anlage wurde u.a. mit 16 Fließrinnen mit einer Gesamtfließstrecke von 1,6 km, 16 Teichen sowie mit einem 5 km langen Rohrleitungsnetz ausgerüstet. Über 60 Pumpen und 360 Schieberventile sowie die dazugehörige Messtechnik wurden installiert.

In der Simulationsanlage können gezielt in die Systeme eingebrachte Stoffe (z.B. Arzneimittel, hormonell wirksame Stoffe, Wasch- und Reinigungsmittel) oder Mikroorganismen auf ihre Wirkung auf Flora und Fauna untersucht werden. Um ein Diffundieren von Verbindungen oder Ionen aus den Rinnen- und Rohrleitungsmaterialien in die Versuchssysteme auszuschließen, wurde nur speziell behandeltes GFK-Material für die bauliche Umsetzung verwendet.

Vivaris Getränke GmbH & Co KG, Werk Haselünne und Werk Grüneberg

Die Vivaris Getränke GmbH & Co KG produziert als Tochtergesellschaft der Berentzen-Gruppe Mineralwasser, Sport- Wellness- und Energydrinks und ist Deutschlands größter Pepsi-Konzessionär.

Für die beiden Produktionsstandorte der Vivaris Getränke GmbH & Co KG realisierten wir die Sanierung, den Umbau sowie die Erweiterung der Mineral- und Wasseraufbereitungsanlagen mit einer Aufbereitungsleistung von 150 m³/h. Die Wasseraufbereitungsanlage wurde mit zusätzlichen Filterbehältern zur Eisen- und Manganentfernung sowie zur Enthärtung mittels Ionenaustausch ergänzt. Auch die Einbindung einer Ozonstufe mit nachgeschalteter Filtration über Aktivkohle wurde umgesetzt. Ein neu umgesetztes Rohrleitungskonzept erlaubt eine flexiblere Produktion der verschiedenen Getränkelinien.

Umwelt und Forschung

Wir verfügen über umfassendes Wissen und Equipment für umweltfreundliche Aufbereitungsverfahren nach dem neusten Stand der Technik und den gültigen Normen. Wir wenden unsere langjährige Erfahrung für besondere Aufgabenstellungen in Umwelt und Forschung an:

Seenrestaurierung Plötzensee Berlin-Wedding
Nachhaltige Sanierung eines übernutzten Badegewässers mit Entlastung von internen und externen Nähr- und Schadstoffquellen durch verfahrenstechnische sowie tangierende Maßnahmen. Oberflächenwasseraufbereitung mit granuliertem Eisenhydroxid GEH als Feststoffadsorber bringt wieder Leben in das Wasser und ermöglicht Badefreuden in der Natur.
Kleinversuchsanlagen zur Schadstoffadsorption
In der Wasserphase gelöste Schadstoffe wie z.B. Pflanzenschutzmittel oder Arsen lassen sich durch Adsorbentien wie Aktivkohle bzw. granuliertes Eisenhydroxid adsorptiv aus dem Wasser entfernen. Häufig ist jedoch die Adsorptionskapazität des Adsorbermaterials für einen bestimmten Schadstoff nicht ausreichend bekannt bzw. stark von weiteren Wasserinhaltsstoffen abhängig. Um mit geringem finanziellem und zeitlichem Aufwand Großanlagen auslegen zu können und deren Betriebskosten zu ermitteln, führen wir Kleinsäulenversuche nach dem RSSCT-Verfahren (Rapid Small Scale Column Test) durch.
Gewässerforschung
Bau einer Fließ- und Stillgewässer-Simulationsanlage für das Umweltbundesamt Berlin (Link Umweltbundesamt Berlin). Die Anlage dient der Forschung für den Gewässerschutz. Sie liefert Einblicke in die Struktur und Dynamik aquatischer Lebensgemeinschaften und simuliert die Auswirkungen von Schadstoffen auf die aquatische Umwelt.

Präzision für die Durchflussmesstechnik
Das hydrodynamische Prüffeld der Physikalisch Technischen Bundesanstalt in Braunschweig dient der hochgenauen Untersuchung von Durchflussmessgeräten mit dem Prüfmedium Wasser und stellt das nationale Durchflussnormal der Bundesrepublik Deutschland dar.

Kontakt

W&S Wassertechnik GmbH

W&S Wassertechnik GmbH | Industriestraße 16 | 30900 Wedemark

E-Mail

info@ws-wassertechnik.de

Telefon

Telefon 05130 / 92 95 0
Telefax 05130 / 92 95 10

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.
Laden...
Es ist ein Fehler aufgetreten.
Ihre Nachricht wurde versendet. Vielen Dank!

Stellenangebote

Kalkulator / Projektleiter (m/w/d) im Vertrieb Anlagen- und Rohrleitungsbau

Die W&S Wassertechnik GmbH ist ein modernes, erfahrenes und am Markt etabliertes Unternehmen in einer wachsenden Branche. Wasser ist das Gold der Zukunft!
Qualifiziert für den Umgang mit Wasser stellen wir unseren Kunden aus Städten, Verbänden und Industrie unsere große Kompetenz zur Verfügung. Leistungsversprechen an unsere Kunden sind für uns bindend. Unsere Mitarbeiter sind unser wichtigster Wert - wir halten uns an unsere Zusagen. Der Teamgedanke und die Eigenmotivation stehen bei uns an erster Stelle.

Wir suchen einen

Kalkulator / Projektleiter (m/w/d) im Vertrieb Anlagen- und Rohrleitungsbau (Vollzeit)

Worauf Sie sich bei uns freuen können:

  • eine unbefristete Festanstellung
  • langfristige Zukunftsperspektiven
  • leistungsgerechte Bezahlung
  • eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Flache Hierarchien und nette Chefs
  • Kollegiale, teamorientierte Atmosphäre
  • kostenloser Parkplatz
  • kostenlose Getränke
  • Weiterbildung
  • 30 Tage Urlaub
Ihre Aufgaben:

  • Bewertung und Bearbeitung von öffentlichen Ausschreibungen und Industrieprojekten in den Bereichen Trinkwasser- und Prozesswasser- und z.T. auch Badewasser-aufbereitung. Hierzu zählen komplette Trinkwasserwerke, Teilaufbereitungsstufen sowie Pumpstationen, aber kein Abwasser
  • Ermittlung von Einstandspreisen, Arbeitszeiten, Nebenleistungen und Baustelleneinrichtung mit unserer modernen Software
  • Bewertung der Fertigungs- und Montagerahmenbedingungen
  • Einholung und Auswertung von Lieferanten- und Subunternehmerangeboten
  • Erstellung von vertrieblichen Angeboten
  • Erarbeitung von technischen Lösungen und Verbesserungsvorschlägen
  • Begleitung von technischen und kaufmännischen Verhandlungen
  • Enge Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Fertigung und Montage
Anforderungsprofil:

  • Wünschenswert wäre eine abgeschlossene handwerkliche Ausbildung mit einer Weiterqualifizierung als Meister, Techniker oder Ingenieur und eine mehrjährige Berufserfahrung in einem vergleichbaren Aufgabengebiet.
  • Technisches und auch kaufmännisches Verständnis
  • Kenntnisse über Prozesse und Anlagen der Wasserversorgungs- und Prozesswasserwirtschaft (Verfahrenstechnik) wären von Vorteil
  • Sicherer Umgang mit gängigen MS Office-Applikationen
  • Kenntnisse und Erfahrungen in CAD und VOB günstig, aber nicht Bedingung
  • Motivation und Einsatzbereitschaft

Berufsstarter sind herzlich willkommen!
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

W&S Wassertechnik GmbH
Mathias Feise
mathias.feise@ws-wassertechnik.de
Telefon 0162 / 2146 372